Leider scheinen wir immer noch nicht zu dem Punkt zurückkehren zu können, an dem sich die Tür geschlossen hat. Aber vielleicht finden wir ja doch noch eine Möglichkeit. Zuerst untersuchen wir einmal die Ramme, (bzw. professionell ausgedrückt: "das Bumms-Gerät" ^^). Ich habe da so eine Vermutung, welcher wir nachgehen müssen.

Außerdem finden, (nach einigen Einflüsterungen eigentlich nicht flüsterfähiger Einrichtungsgegenstände), in einem Folge-Raum nicht nur verdächtig viel Munition und Gegenstände, sondern auch den blauen Schlüssel vor. So eine Konstellation ist immer verdächtig o_=

Die nächsten Tage werden folgentechnisch etwas dünner. Kashy hat mindestens noch diese Woche leider sehr viel um die Ohren und wird keine Zeit für Youtube finden. Ich stecke mitten in den Endvorbereitungen für den ersten Step eines großen Projekts auf der Arbeit am nächsten Wochenende.

Ich versuche diese und die Folgewoche aus dem Puffer etwas abzudecken, ansonsten werden wir aber erst ab dem übernächsten Wochenende wieder Zeit haben, tiefergehend aufzunehmen und zu bearbeiten.

Ein bisschen Puffer ist aber da, also kein Komplettausfall. Nur mit der Regelmäßigkeit wird es schwieriger smile

Nach langer, langer Zeit geht es hier nun weiter. Damit man den Einstieg wieder findet, habe ich aber eine kurze Zusammenfassung vor das Video gehängt. smile

Wir untersuchen weiter den Autodiebstahl, nachdem wir in der letzten Folge festgestellt haben, dass der aktuelle Besitzer des Wagens weder der Eigentümer, noch der Dieb zu sein scheint.

Heute besuchen wir: Schmierige Schleimgifträume, gruselige Gruften und fiese Fallen.

"Und das alles in einer Folge? Aber Thavo, das geht doch gar nicht und außerdem stirbst Du bestimmt wieder oder fällst irgendwo hinunter!"

Tatsächlich nicht, zumindest nicht alles davon und weder in der Reihenfolge, noch in der Gewichtung wink

Wir müssen entscheiden: Gehen wir mit Eleanor oder mit Tripp?
Bevor diese Entscheidung zum Tragen kommt, erfahren wir etwas über Clementines Vergangenheit.
Danach überschlagen sich die Ereignisse und wir müssen das erste Mal Abschied nehmen.

Unser Ziel ist noch immer die Tankstelle, die uns hoffentlich das Gefühl von Sicherheit bringen kann.
Dort angekommen müssen wir eine alles verändernde Wahrheit erkennen. Sind wir verrückt oder steckt doch mehr dahinter, als bisher gedacht?

Vielleicht sollten wir dieses Mal den Kampf nicht unbedingt mit der Kettensäge bestreiten... Das geht nicht immer gaaaanz glatt. (Zumindest wenn man vergisst, dass man kein Benzin mehr hat ^^).

Eine Runde ohne zu sterben, wäre doch auch ganz nett. Dann bleibt mehr Zeit für Desorientierung smile

Die alten Gänge in dieser Ebene sind übrigends nicht nur verwirrend, sondern auch noch die Heimat von vielen gepeinigten Seelen. Zumindest könnte man akustisch diesen Eindruck gewinnen. Na gut: Ist halt auch die Hölle, was erwartet man dort auch anderes? ^^

Wir wurden entführt und haben keine Ahunung, ob unsere Familie noch am Leben ist.
Doch wir treffen auf jemanden, der das ganze Geschehen eventuell noch zum Guten wenden kann. Uns erwartet ein turbulentes Wiedersehen.